Ideen und Materialien

Kreativkonferenz www.kreativkonferenz.de

Hier finden Sie Ideen, Anregungen und Materialien rund um das Thema Kreativkonferenz. Die Seite wird fortlaufend erweitert.

Materialien

  • Die eigene Kreativität fördern: Das innere Kreativteam trainieren
    Die Basis unserer Kreativität ist unser inneres Kreativteam. Sie nehmen den Kampf gegen die "Kreativ-Vampire" auf. Kreativitätsblockaden können auch damit zu tun haben, dass das Team nicht gut zusammen arbeitet. Lesen Sie mehr zu den Teamspielern und wie sie gefördert werden können.
  • Der Kreativität Platz zum Leben schaffen: Kreativ-Vampire bannen
    Sie saugen unsere Kreativität aus, die Kreativ-Vampire. Mit Kreuz und Holzpflock sind sie nicht zu vertreiben und oft benötigen wir sie sogar an anderer Stelle. Schauen sie sich die Portraits der saugenden Gesellen an und lesen sie, was sie tun können.
  • Regeln zur Schaffung eines kreativtätsfördernden Umfeldes
    Kreativität ist ein "schreckhaftes Pflänzchen". Um in Arbeitsgruppen ein kreativitätsförderndes Umfeld zu schaffen geben diese Regeln ein paar Hilfen (nach dem Buch "Ideenmanagement" von Blumenschein und Ehlers siehe dazu in der Literaturliste)
  • Bücher zum nachlesen und stöbern
    Es gibt eine Reihe interessanter Bücher rund um das Thema Kreativität und Kreativkonferenz. Hier finden Sie eine Auswahl, die immer wieder erweitert wird. Und damit Sie wissen, ob sich das Lesen oder Anschaffen des Buches auch lohnt, gibt es zu jedem Literaturhinweis einen Kommentar.

Visionen

Techniken/Methoden

  • Variantenfabrik "morphologischer Kasten"
    Systematisch und strukturiert neue Ideen zu produzieren verbinden Sie sicher nicht mit Kreativität. Aber gerade dann, wenn eine gute Grundidee vorhanden ist oder nur Verbesserungen benötigt werden kann die Variantenfabrik "morphologischer Kasten" gut eingesetzt werden.
  • "Kiste der ruhenden Ideen"
    Wohin mit "unfertigen Ideen"? Wenn bei Meetings oder Brainstormings mal wieder viel mehr Ideen angefallen sind als umgesetzt werden können müssen diese nicht verloren gehen. Geben Sie diesen Ideen einen Ort, die "Kiste der ruhenden Ideen".
  • Die "Methode 365"
    Brainwriting-Methoden sind eine "gedämpfte" und gleichzeitig protokolfreundliche Form des Brainstorming. Besonders geeignet als Methode auch bei vorhandeen leichten Konflikten.
  • Sich allen Seiten öffnen
    Je länger man über ein Problem grübelt, desto größer die Gefahr nur noch in gewohnten Bahnen zu denken. Walt Disney ist dieser Gefahr mit seiner Idee der "Denkräume" begegnet, von de Bono stammt die Idee der "Denkhüte" die sich sehr gut alleine und im Team einsetzen lässt.
  • Dichtend aus der Blockade
    Wenn die Gedanken so richtig blockieren brauchen Sie Abstand zu Ihrem Problem. Versuchen Sie sich doch mal als Dichter, ist gar nicht so schwer und hilft die Gedanken zu befreien.
  • Gerade keine Idee? Befragen Sie das "Kartenorakel"
    Eine immer wieder spannende Kreativitätstechnik ist die Ideensuche mit Hilfe der "Reizwortanalyse". Hier beschrieben und direkt durchführbar in der Form des "Kartenorakels". Sie stellen die Frage, die Karten geben ihnen die Hinweise zur Ideensuche. Probieren Sie es doch gleich mal aus!
  • Nutzen Sie die Kraft des "Toynbee-Konverktors"
    Der "Toynbee-Konvektor ist eine geniale, "die Zukunft anpackende" Maschine. Wie Sie eine solche Maschine erstellen und nutzen? Bau- und Bedienungsanleitung bekommen Sie hier.

Dipl. Päd. Kalyan Lensch